Endlich ist das neue Jahresprogramm fertig. In diesem Jahr sind es wieder mehr Veranstaltungen, die sich aber größtenteils selbst tragen müssen - und das nur können, wenn sie gut besucht werden. Deshalb drei Bitten:

1. Das Programm ausdrucken und ans schwarze Brett hängen
2. Weitersagen, was es in diesem Programm alles gibt
3. Natürlich so oft wie möglich kommen!
(Nebenbei: natürlich sind Zusagen für Sponsoring, auch von Privatleuten, wie frische Brisen an nebligen Tagen. (LIEDFORUM Sparkasse Hall Blz:622 500 30 Kto: 5409194)

Mit herzlichen Grüßen

Ben Königes

 
 
Veranstaltungen 2003
 
        
Stimmen & Stimmungen


„Nie war ich tiefer..."
ein Schlag(er)abtausch zwischen IHR und IHM
ER, ein Barpianist mit Konservatoriumsdiplom.
SIE, eine Sängerin mit Illusionen.
Sie haben nicht viel gemeinsam, und doch kreisen 
ihre Gedanken nur um DAS EINE: Die Liebe.
„Nie war ich tiefer..." ist kein sentimentales 
Wunschkonzert oder eine Schnulzenparodie. Im Repertoire 
finden sich Schlager aus den 20/30er Jahren, Songs 
von H. Grönemeyer oder P. Maffay und eigene Lieder. 
Die Stücke spiegeln klassische Beziehungssituationen 
zwischen Mann und Frau, in denen sich der Zuschauer 
schmunzelnd selbst erkennt.

Rahel COMTESSE (Schauspiel/Gesang) 
Thomas WENDE (Klavier)

Samstag, 8. Februar, 20 Uhr
Koppenmühle Obersontheim
unbedingt reservieren unter 
07973-910 789


„Un az der Rebbe zingt..."
Das Ensemble „Nagilah" (hebräisch: Freude)  widmet sich 
der Musik aus allen Bereichen jüdischen Lebens: 
Religiöse hebräische Lieder, yiddische, sefardische 
und moderne israelische Musik, dazu Klezmer. 

Moshe HAYOUN - Kantor
Andreas KAEFER - Violine
Markus KERN - Klarinette
Blagoy FILIPOV - Klavier

Kooperation mit HFM 
im Rahmen der Reihe „Jüdisches Leben in Hall"

Sonntag, 16. März, 17 Uhr
Barocksaal Hällisch-Fränkisches Museum


Caruso, Callas, McCartney & Co.
Singen im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit
Vortrag mit Klangbeispielen

Dr. Joachim STEINHEUER 

Donnerstag, 3. April, 20 Uhr
Altes Schlachthaus Schwäbisch Hall


Herz des Tango
Tango zum Zuhören, ganz intim besetzt - nur Bandoneon 
und  Stimme, und sozusagen „unplugged", 
nämlich ohne  Verstärkung, am späten Abend. 

Im Rahmen des Eröffnungsfestivals „Furore im Schlachthaus"

Karin ECKSTEIN (Bandoneon)
Ben KÖNIGES (Stimme)

Freitag, 4. April, 22.30 Uhr
Altes Schlachthaus Schwäbisch Hall


Atem und Stimme
Zusammenhänge erfahren zwischen Körperspannung und Entspannung, 
Atem und Klangräumen im Körper, Stimmung und Stimme. 
Der Workshop richtet sich nicht speziell an singende Menschen! 
(Maximal 12 Teilnehmer(innen))

Margaretha ZIPPLIES (Atempädagogin nach Middendorf)

Fr 16. Mai ab 19 Uhr und Sa 17. Mai 9.30-17.30 Uhr
Theaterwerkstatt, Lange Straße, Hall


LIEDFORUM werkstatt
einmal im Monat können Sie  für ca. 30 Minuten z.B. 
einer Probe zuhören, einen Teil eines Liederzyklus anhören, 
junge Musiker erleben, einem Komponisten bei der Arbeit zusehen
bzw. -hören oder ... . 
Immer besteht die Möglichkeit zu Gesprächen - spätestens 
bei einem Glas Tee / einer Tasse Kaffe hinterher.

Ab Donnerstag, 12. Juni, 
immer am zweiten Donnerstag des Monats (außer August) 
um 18 Uhr,
voraussichtlich im Alten Schlachthaus Schwäbisch Hall


Myrten 
Liederzyklus von Robert Schumann
Als Brautgeschenk für Clara Wieck (spätere Schumann) komponiert, 
enthält dieser Zyklus 26 Lieder, die noch schöner wirken, 
wenn sie von einer Frauen- und einer Männerstimme gesungen werden.  

Claudia BERTZ (Sopran)
Ben KÖNIGES (Bariton)
Marlene WOLLMANN (Klavier)

Freitag, 4. Juli, 20 Uhr
Hospitalkirche Schwäbisch Hall


LIEDFORUM in der SCHULE 
Kooperation mit Haller Schulen ist in Vorbereitung. 
Eine ersten Begegnung findet vielleicht schon im Juli statt. 


Lieder aus Finnland
Wieder einmal haben Sie die Möglichkeit, quasi vor der 
Haustüre, Lieder eines doch ziemlich fernen Landes zu erleben. 
Der bekannteste der vertretenen Komponisten ist  Jean Sibelius. 

Eine Kooperation mit der Deutsch-Finnischen Gesellschaft

Susanne PIERSCH (Sopran)
Berit von SAUTER (Klavier)

Samstag, 20. September, 20 Uhr
Koppenmühle Obersontheim
Reservierungen unter 07973-910789


Die schöne Müllerin 
Liederzyklus von Franz Schubert
Der, verglichen mit der Winterreise, lyrischere der 
beiden großen Liederzyklen von Franz Schubert 
(übrigens beide nach Gedichten von Wilhelm Müller) 
ist am schönsten, wenn er, wie von Schubert vorgesehen, 
von einem Tenor gesungen wird. Aus Berlin:

Friedemann BÜTTNER (Tenor)
Stefanie BIALASIEWICZ (Klavier) 

in einer Kooperation mit SORG Hörsysteme

Samstag, 27. September, 20 Uhr
Hospitalkirche Schwäbisch Hall


Physiologie des Singens
Die „materielle" Seite des Singens, nämlich: 
Wie entstehen die Töne? Was geschieht in der Kehle? 
Was tut der Körper wenn der Mensch singt?

Vortrag der Fachärztin für Stimmheilkunde (Phoniatrie) 
Dr. Susanne MÜLLER-HERMANN

Freitag, 17. Oktober, 19 Uhr
Vortragsaal im Hällisch-Fränkischen Museum


Schwanengesang 
Liederzyklus von Franz Schubert
Lieder und Bilder - Hören und Sehen - Zuhören und Betrachten. 
Neue Wege der Begegnung mit Liedern sind an diesem Abend möglich. 
Obwohl von Schubert nicht als Zyklus geplant, ergeben diese 
vierzehn seiner letzten Lieder eine äußerst intensive Spannung. 

Ben KÖNIGES (Bariton) 
Marlene WOLLMANN (Klavier)
Marion REUTER (Fotografie)

Freitag, 14. November, 20 Uhr
Hospitalkirche Schwäbisch Hall


zurück